· 

Welche Objektive verwendet Hochzeitsfotografin Nina Wenzel- die Fotogräfin

Bei einer Hochzeit kommen mehrere Objektive zum Einsatz. Ein Hauptobjektiv für gelungene Hochzeitsfotos ist das Zoomobjektiv 24 - 70mm, f:2,8. Die Angabe f:2,8 bedeutet dass die größtmögliche Blendenöffnung mit der Zahl 2,8 beziffert ist. Dieses Objektiv ist wahnsinnig flexibel und vielseitig einsetzbar. Ich verwende es hauptsächlich für Reportagefotos - Eintreffen der Gäste, standesamtliche Trauung, kirchliche Trauung, Gratulationen. 

Dann verwende ich vor allem noch zwei Festbrennweiten - das 85mm, f:1,8 Objektiv sowie das 35mm, f:1,4. Die Bezeichnung f:1,8 bzw. f:1,4 bedeutet dass man bei diesen Objektiven eine sehr große Blendenöffnung einstellen kann. Man nennt diese große Blendenöffnung auch Offenblende. Durch diese große Blendenöffnung sind diese beiden Objektive zum einen sehr lichtstark - das heißt, dass man auch in verhältnismäßig dunklen Räumen noch brauchbare Ergebnisse bekommt, zum anderen kann man damit gut freistellen. Freistellen bedeutet, den Hintergrund in Unschärfe verschwimmen zu lassen. Während das 85er eine ganz leichte Telewirkung hat, hat das 35 eine leichte Weitwinkelwirkung. Beide Objektive setze ich sehr gerne beim Brautpaarshooting ein bzw. zusätzlich zum Zoomobjektiv in der Kirche. Beide Objektive liefern einen wirklich tollen Look!

Hochzeitsfotos die mit dem 85er Objektiv gemacht wurden

Hochzeitsfotos, die mit dem 35er Objektiv gemacht wurden